Grundsteinlegung am 14. Dezember 2017

Nachdem am 21. September 2016 der Fördervertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Träger der Deutschen Evangelischen Oberschule Kairo (DEO Kairo) unterzeichnet war, konnte durch einen neun monatigen, intensiven und nachhaltigen Prozess - mit Unterstützung vielfältiger Stellen - die schriftliche Baugenehmigung Mitte Juli 2017 in Empfang genommen werden. Somit konnte am 19. Juli 2017 der Startschuss für die Realisierung des Bauprojektes Oberstufen-Neubau gegeben werden.

Da Anfang 2017 zwei der drei Pavillons bereits abgerissen und die Baustelle eingerichtet war, konnte Mitte Juli direkt mit der Vorbereitung und Abstützung des Baugrundes, dem sich anschließenden Erdaushub und dem Gießen der Bodenplatte Ende November begonnen werden (siehe Foto rechts).

Bevor nun auf der Bodenplatte der unterkellerte Teil in die Höhe wächst, trafen sich am Donnerstag, dem 14. Dezember 2017 der Bauherr, unter anderem vertreten durch den Vorsitzenden der DEO Kairo, Herrn Pastor Stefan El Karsheh, mit Seiner Exzellenz, Botschafter Julius Georg Luy, und unter Anwesenheit des Schulleiters, Herrn Roland Harken, des Geschäftsführer, Herrn Thomas Locher, sowie Vertretern des Bauunternehmens und des Architekten zur Grundsteinlegung des Oberstufen-Neubaus auf dem Baugelände.

Der Festakt mit Worten des DEO-Vorsitzenden, des Schulleiters und Botschafters sowie dem obligatorischen Verschließen des Grundsteins mit Mörtel und Maurerkelle wurde durch ein Bläser-Ensemble der Schule eingerahmt. Dabei legten Grundschülerinnen und Grundschülern der Klasse 2a selbst gemalte Vorstellungen zum Nutzen des Pavillons in das Innere des Grundsteins, um so an den Tag der Grundsteinlegung zu erinnern (siehe Foto rechts).

Nächste Etappe auf dem Weg zur Fertigstellung des Neubaus ist der geplante Abschluss des Rohbaus im Frühsommer 2018 und die Schlüsselübergabe an den Bauherrn Ende 2018.

Der Baufortschritt kann auf der DEO-Homepage unter der Rubrik „Aktuelles/Veranstaltungen“ / „Bautagebuch“ / „Oberstufen-Neubau“ verfolgt werden.