Die Brotaktion ins Lepradorf Abou Zabaal mit der Klasse 9a

Zur Einstimmung für die diesjährige Brotaktion sahen die Schüler und die Besucher aus dem Lise Meitner Gymnasium Falkensee den Film „ Yomeddine“ vom Regisseur Abou Bakr Shawky, der ein ehemaliger Schüler der DEO ist.

Wieder wurden an der Sonnenuhr ca. 900 Tüten von unseren Schülern/innen  für die Bewohner der Leprakolonie abgeben und  akribisch von der Klasse 7c sortiert und abgezählt. Dank einer großzügigen Spende des Gymnasiums  Falkensee konnten wir für die Frauenabteilung Decken und die Männer Handtücher besorgen. Auch Lebensmittel für die 180 Kinder im Kindergarten, die täglich eine Mahlzeit erhalten, hatten wir dabei.

Beladen mit allen Mitbringseln  gingen wir von Hütte zu Hütte und verteilten unter Trillern und großen Dankesworten die Gaben. Auch trafen wir den Hauptdarsteller Radi, aus dem Film „Yomeddine“, der sich sehr über unser Geschenk freute. Leider hatte sich unser Besuch herumgesprochen und wir mussten uns den Eingang zum Bus erkämpften, denn viele Menschen hielten die Hände auf, um von den schönen Dingen etwas zu bekommen. Da fühlt man sich hilflos, nicht allen Bedürftigen etwas verteilen zu können.

Auch unsere Eltern beteiligten sich mit großzügigen Spenden an der Aktion. So konnten wir dem Direktor der Caritas, die für das Lepradorf zuständig ist, eine große Summe überreichen. Die Jugendlichen aus dem angrenzenden Dorf sollen besser betreut werden.

Es ist wunderbar bei diesen Aktionen so eine große Unterstützung von der Schulfamilie und unseren ehemaligen Kollegen/innen die zurück in Deutschland zu erfahren.

Hanna Hartmann

Sozialkomitee der DEO